Jugendschutz/FSK

Jugendschutzgesetz/ FSK-Regelungen

Um Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Regelungen des deutschen Jugendschutzgesetzes und den FSK-Bestimmungen bezüglich Kinovorführungen zu geben, haben wir hier eine kleine Übersicht für Sie.

FSK-Bestimmungen

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (kurz SPIO) vertritt in Deutschland die Interessen der deutschen Film-, Fernseh- und Videowirtschaft. Sie vertritt unter anderem den Schutz des Urheberrechtes und leistet einen großen Beitrag zum Jugendschutz. Als Trägerin der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) unterhält die SPIO die älteste Selbstkontrolleinrichtung Deutschlands. Die Alterskennzeichnungen für Filme stellen dabei den gesetzlichen Jugendschutz sicher. Hier die wichtigsten FSK-Regelungen.

  • FSK ab 0 Jahren freigegeben – Filme ohne Altersbeschränkung
  • FSK ab 6 Jahren freigegeben
  • FSK ab 12 Jahren freigegeben
  • FSK ab 16 Jahren freigegeben
  • FSK ab 18 Jahren freigeben – Keine Jugendfreigabe

Die FSK-Freigaben für Kinofilme müssen mit FSK-Freigaben der DVD-/BluRay Filme nicht zwingend übereinstimmen. Bei Filmen mit der Freigabe „FSK 16“ und „FSK 18“ wird von unserem Personal ggf. der Personalausweis verlangt. Wird der Zutritt zu einem Film mit „FSK 16“ und „FSK 18“ auf Grund eines beispielsweise nicht vorlegbaren Ausweises verweigert, so kann der Besucher keine Ansprüche daraus geltend machen. Jugendliche unter 16 bzw. 18 Jahren erhalten auch in Begleitung eines Elternteils keinen Zutritt zu einem Film mit FSK 16 bzw. FSK 18. Kinder unter 6 Jahren erhalten auch in Begleitung eines Elternteils keinen Zutritt zu einem Film mit FSK 6. Generell gilt, dass man sich vor dem Kinobesuch über die FSK des jeweiligen Films informiert. Die FSK-Festsetzungen der Filme, welche wir in unserem Programm spielen, können Sie direkt der Filminformation entnehmen.

Ein Ausnahmefall sind Filme mit einer FSK-Freigabe ab 12 Jahren. Diese Filme können von Kindern ab 6 Jahren in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (Eltern) besucht werden. Kindern unter 6 Jahren ist der Besuch von Kinofilmen mit einer FSK 0 nur in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person gestattet.

Jugendschutz

Parallel zu den FSK-Regelungen der Filme greift auch das Jugendschutzgesetz. So dürfen Kinder unter 14 Jahren nur bis 20:00 Uhr an öffentlichen Filmvorführungen teilnehmen. Jugendliche unter 16 Jahren ist der Kinobesuch bis 22 Uhr und Jugendlichen unter 18 Jahren bis 24 Uhr gestattet. Ein Besuch von Filmen, welche über diese Uhrzeiten hinaus gezeigt werden oder beginnen, ist nur in Begleitung eines Elternteils oder volljährigen, erziehungsbeauftragten Person möglich. Wichtig ist hierbei, dass die jeweiligen FSK-Regelungen der Filme dennoch Ihre Gültigkeit haben.

Erziehungsauftrag

Eltern (personensorgeberechtigte Personen) können für eine vorher festgelegte Zeitdauer ihrem Kind/Jugendlichen ihre Zustimmung zum Kinobesuch in Begleitung eines Erziehungsbeauftragten geben. Hierfür ist das Ausfüllen eines Erziehungsauftrages notwendig. Einen Vordruck können Sie sich hier ausdrucken und ausfüllen. Der Erziehungsauftrag ist beim Kauf der Kinotickets an der Kasse vom Erziehungsberechtigen vorzulegen.

Bei Fragen und Beschwerden zum Thema Jugendschutz wenden Sie sich bitte an die

FSK Beschwerdestelle.