Technik

Im Zuge der ständigen Weiterentwicklung des Kinostandards hat das thelight Cinema umgerüstet. Seit November 2012 sind alle acht Kinosäle komplett digitalisiert worden. Das bedeutet, dass der Gast ab sofort jeden Film im Kino in gestochen scharfer Bildqualität erleben kann. Vorbei sind damit die Zeiten von ruckelnden, unscharfen und verfärbten Bildern oder gar kompletten Filmrissen. Von nun an erlebt der Gast in der digitalen Bild- und Tontechnik das Nonplusultra in Sachen Filmgenuss.

Als besonderes Highlight bieten wir bei ausgewählten Filmen die neue Higher Frame Rate (HFR) - Innovation an. Diese in jedem Saal verfügbare Technik erlaubt es, das gesehene Bild in noch brillanterer Qualität zu bewundern. Statt den standardüblichen 24 Bildern pro Sekunde werden die Filme mit der doppelten Anzahl oder mehr, also 48 bis 60 Bildern pro Sekunde, auf die Leinwand gebracht. Dies hat zur Folge, dass der Zuschauer kaum noch Bewegungsunschärfe wahrnimmt und das Bild selbst im Ablauf noch flüssiger und lebensechter übertragen wird.

Das digitale Kino (Digital Cinema, D-Cinema) ist eine Kinotechnik, mit der die vorher übliche mechanische und photochemische Speicherung und Vorführung von Filmen auf Filmrollen durch digitale Verfahren ersetzt wird. Sie umfasst 2D- und 3D-Wiedergabe. Im weiteren Sinne bezeichnet „digitales Kino“ die Digitalisierung der gesamten Produktionskette von den Filmaufnahmen über die Postproduktion bis hin zu Archivierung, Distribution und Vorführung von Kinofilmen.

Filme in digitalen Kinos erscheinen bereits heute schärfer als analoge 35-mm-Kopien. Nicht zu vergessen ist die, dank digitaler Wiedergabe, stets gleichbleibende Schärfe. Das 35-mm-Filmformat verliert durch mechanischen Abrieb am analogen Filmmaterial hingegen mit jeder Vorführung kontinuierlich an Qualität.

Grundvoraussetzung für die digitale Vorführung eines Filmes ist ein digitaler Projektor. Dieser besteht einfach gesagt aus einem überdimensionalen Beamer und einem angeschlossenen PC mit großer Speicherkapazität. Mit Hilfe eines zusätzlichen Bauteils am Projektor ermöglichen diese Projektoren Filme in 3D digital vorzuführen.

3D-Brillensystem

Wir bieten in unserem Kino das preisgekrönte 3D-Brillensystem Wave von masterImage an. Dies ist ein passives 3D-System, was dem Kunden bei gleichbleibender Bildqualität (analog zum aktiven 3D-System) einen höheren Tragekomfort, sowie einen einfacheren Umgang mit unseren 3D-Brillen anbietet. Somit gibt es keine schwachen Batterien oder fehlende Signalstärke, so dass alle Brillen voll funktionsfähig sind. Ebenso haben diese einen besonders hohen Helligkeitswert. Es stehen sowohl Brillen für Erwachsene, als auch für Kinder zur Verfügung. Ebenso sind alle gängigen Polarisationsbrillen aus dem Heimkinobereich mit diesem System kompatibel.

Zum Projektionsverfahren

Bei dem Projektionsverfahren schickt der Digital-Projektor 96 Bilder in der Sekunde, jeweils abwechselnd 48 für das rechte Auge und 48 für das linke Auge, auf die Leinwand. Um diese Bilderflut, die jeweils nur für ein Auge bestimmt ist, im Gehirn des Zuschauers zu einem 3-dimensionalen Bild zusammenzusetzen, ist eine ganz bestimmte Art von Brillen notwendig. Diese Brillen haben polarisierte Gläser, die jeweils nur horizontales bzw. vertikales Licht durchlassen. Durch dieses passive System ist das 3D Bild für den Kunden wahrzunehmen.

Hygiene

Jeder Gast kann beim Kartenkauf eine neu-verpackte Einwegbrille für 1 Euro erwerben, die sauber und unversehrt ist.